Röstung des Monats - Gesegelter Bio-Rohkaffee aus Lateinamerika

Eine besondere Aktion für Euch:

 

Rohkaffee aus Kolumbien mit drei dicken Pluspunkten:

·       biologisch angebaut
·       direkt und fair gehandelt (bis zu 95% über Fairtrade-Preis)
·       klimaschonend per Segelschiff transportiert

Nur solange der Vorrat reicht-viel Spaß dabei!!

 

Asoprocafe – Die Kooperative

 

Die kolumbianische Kaffee-Kooperative Asoprocafé hat ihren Sitz in der Sierra Nevada, in der kleinen Gemeinde Chimila. Die Böden hier sind für den Kaffeeanbau hervorragend geeignet – die Region ist seit vielen Jahren ein Garant für hochwertigen Kaffee.

In Chimila schlossen sich 2011 48 Familien zu einer Agrargemeinschaft zusammen. Ihr Ziel: gemeinsam wachsen, höhere Qualitäten erreichen, durch den Anbau von Bio-Kaffee Ökosysteme schützen, sich in Notlagen gegenseitig helfen und auf dem Kaffeemarkt besser platzieren. Dazu: langfristig bessere Preise erzielen und mit den Mehreinnahmen Bildungsangebote und soziale Absicherung verbessern.

Einen Teil ihres Kaffees verkauft die Kooperative erfolgreich über eine Eigenmarke auf dem heimischen Markt, doch die Preise sind staatlich vorgegeben und orientieren sich am Börsenpreis.

Das Segelwerk ist der erste und bislang einzige Direktkunde von Asoprocafé. Bei unserem Besuch im Januar 2022 entwickelte sich eine sehr freundschaftliche, fast schon familiäre Verbundenheit. Um wirklich zu erfahren, wie der Alltag in der Sierra aussieht, hat uns einer unserer Kaffeeproduzenten auf einen mehrtägigen Maultier-Ritt in die Berge mitgenommen. Wir waren unglaublich beeindruckt von all der Mühsal, die die Familien hier für den Kaffee auf sich nehmen. Jeden Tag. Und können doch ohne fairen, direkten Handel nur mehr schlecht als recht davon leben.

Den Kaffee emissionsfrei nach Europa zu segeln ist eines. Ganz direkt ein Stück dazu beizutragen, dass die Kaffeeproduzenten etwas mehr Geld zur Verfügung haben und ein würdevolleres Leben führen können  - dafür steht das Segelwerk.